Get Adobe Flash player

Fahrerportrait Robert Behr

 

   

 

   
Name: Robert Behr
Geb.: 10. Juli 1954
Wohnort: Neuburg a.d.Donau
Beruf: Gas-Wasser-Installateurmeister
   
   
   
   
   
   
   
   
     
Wie und wann bist Du zum Autocross-Sport gekommen ? : 1968 baute ich mir als 14-jähriger mein erstes Trialmotorrad. 1972 reichte es dann zu meinem 1. DM-Titel Bester Deutscher Ausweisfahrer bis 50 ccm. Im darauf folgenden Jahr war es dann eine Klasse höher, in der ich erstmal mit einem käuflichen Motorrad den Titel bis 200ccm gewinnen konnte. Darauf folgte 7 Jahre in der Internationalen Lizenz-klasse. Ich fuhr in dieser Zeit DM-EM + WM-Läufe und die Scottish Six Days.
1982 fuhr ich als Mechaniker mit den Neuburger Cross-Fahrern zu einem Auto-Cross. Vom Fahrerlager aus hörte ich die unverwechselbaren Geräusche eines 2-Takt-Motors. Das war Eddi Magin aus Kulmbach. Dieses Auto wurde im Winter 1981/82 gekauft. Das 1. Rennen war 1982 in Donau-Eschingen. 1984 Umbau auf einen Datsun Motor. 1985 bauten wir einen neuer Rahmen mit Luftfederung an der Vorderachse, unser Ziel Leichtbau. Mit den Freunden Sepp Dannenhauer und Günter Landes erreichten wir 390 kg. Das Jahr 1986 brachte den DM-Titel mit dem 1300er. Ab diesem Zeitpunkt war das ziel die EM mit einem Eigenbau mit Mittelmotor Audi 4 Zyl. 16 Ventile und Turbolader, Allradantrieb musste natürlich sein. Dieses Konzept wurde von der damaligen Internationalen Konkurrenz belächelt. Zusammen mit Albin Meilinger und Sepp Dannenhauer bauten wir im Winter 1991 noch einmal einen neuen Rahmen für die bestehende Technik.
     
Wie lange warst Du aktiv usw. ? : Mein letztes Rennen war 1993 in Italien. Danach kaufte der Franzose Francis Warnier mein Auto.
Er wurde damit 1995 Europameister.    
     
An welchen Meisterschaften / Serien hast Du teilgenommen ?: Schwaben-Pokal, Deutsche Meisterschaft und Europameisterschaft     
     
Erfolge im Autocross(Rennen/ Meisterschaften): Schwabenpokal-Gewinner
Südbayerischer Meister
Bayerische Meister
Deutscher Meister 1986
Deutscher Meister 1991
Mannschafts-Europameister
Mannschafts-Vize-Europameister
     
Was für Fahrzeuge hast Du gefahren: Eigenbau von Eddi Magin mit DKW-Motor
Eigenbau mit Nissan-Motor (Datsun)
Eigenbau Allrad Audi-Turbo 4 Zyl. 16 V
Eigenbau Allrad Audi-Turbo 4 Zyl. 16 V
     
Vorbilder/größte Konkurrenten: Der im Laufe der Jahre zum Freund gewordenen Rallye-Fahrer Walter Röhrl     
     
Lieblingsstrecken : Nova Paka
Gründau
Schlüchtern
     
Besonderes / schönstes Erlebnis für Dich im / beim Autocross : Die Platzierungen ganz oben auf dem Treppchen, vor allem im Ausland. Ich denke, das waren auch für meine Helfer die schönsten Momente.
     
Besuchst Du heute noch Autocross – Veranstaltungen (wenn ja – welche ) : sehr selten, wenn überhaupt nur Kesseltal     
     
Hobbys: Keine Zeit für sonstige Hobbys     

 

  

Copyright © 2013-2017. All Rights Reserved.
Impressum